Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau

Haus Marteau

Henri Marteau (1874-1934) baute 1911 bis 1913 in Lichtenberg (Landkreis Hof) eine landschaftlich schön gelegene Villa, in der er bis zu seinem Tod lebte und wirkte. Sie liegt am Rand der Stadt (1300 Einwohner) in einem parkähnlichen Garten, eingebettet in eine abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaft.

Mit der Einrichtung der Internationalen Musikbegegnungsstätte hat der Bezirk Oberfranken weitergeführt, was Marteau in seinem Haus tat: Musikstudenten aus aller Welt individuell im kleinen Kreis zu fördern. Zeitgemäß erweiterte der Bezirk das Angebot durch eine Vielfalt von Fortbildungskursen für Profis und Laienmusiker.

Folgende Instrumente stehen im Haus Marteau zur Verfügung: vier Flügel, ein Hammerflügel, sechs Übungsklaviere, ein Cembalo, ein Orff-Instrumentarium und ein Perkussions-Instrumentarium.

Hier finden vom 24. April bis 2. Mai 2017 die 1. Runde und das Semifinale des Wettbewerbs statt. Zuhörer sind herzlich willkommen!